Auflösung MiZFH

Wir möchten seitens Vorstand der MiZFH darüber informieren, dass die Mitgliederversammlung am 7. Mai 2019 beschlossen hat, den Verein MiZFH per 28. Juni 2019 aufzulösen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Mittelbau nicht mehr aktiv sein kann – im Gegenteil! Wir erachten es als zielführend, unsere Kräfte mit dem Verband fh-zh (www.fh-zh.ch) zu bündeln.

Der fh-zh ist seit jeher offen für Dozierende als auch den Mittelbau der ZFH. Vor dem Hintergrund der anstehenden Personalverordnungsrevision sowie der Synergien, die sich aus einer verbesserten Zusammenarbeit zwischen wiMA und Dozierenden ergeben können, erachten wir diesen Schritt als zukunftsweisende Entwicklung.

Auch die Mitwirkung auf nationaler Ebene bei actionuni der Schweizer Mittelbau könnte via fh-zh gewährleistet werden. Hier seid ihr – der Mittelbau der ZFH – gefragt, innerhalb und mit dem fh-zh sowie actionuni geeignete Modelle zu entwickeln. Die Mitgestaltung auf nationaler Ebene ist nach wie vor sehr wichtig – um die Sicht und besonderen Anforderungen der FH und PH beispielsweise bei der Gestaltung von Nachwuchsförderprogrammen von SNF und weiterer nationalen Förderprogramme einzubringen. Trotz teils offener Türen der Politik sind auf nationaler Ebene die Interessen der Universitäten und ETHs nach wie vor sehr viel besser vertreten als die der FH und PH.

Es lohnt sich also sich zu engagieren – für den Mittelbau der FH und PH! „Nebenbei“ bekommt zudem Zugang und unglaublich spannende Einblicke in die kantonale, nationale und auch europäische Hochschulpolitik.

In diesem Sinne alles Gute,
Andrea Tamas, ehem. ZHAW und ehem. Co-Präsidentin MiZFH
Nina-Cathrin Strauss, PH und ehem. Co-Präsidentin MiZFH
Roger von Mentlen, ZHAW und Vorstandsmitglied MiZFH
Martin Zimmermann, ZHdK und Vorstandsmitglied MiZFH